Katholische Pfarrgemeinde St. Elisabeth, Bonn

Archiv

Ausstellung "Bilder zur Bibel", 11. - 25.11.2007

Farblithographien von Marc Chagall

Ausstellung im Kapitelsaal der St. Elisabeth Kirche
vom 11. bis 25. November 2007

Aus Anlass des 800-jährigen Geburtstages der Heiligen Elisabeth veranstaltet die Katholische Öffentliche Bücherei der Pfarrgemeinde St. Elisabeth die Ausstellung "Bilder zur Bibel von Marc Chagall".

Die Medienzentrale des Erzbistums stellt die Farblithographien leihweise zur Verfügung. Es ist eine Wanderausstellung. Das Katholische Bildungswerk Bonn begleitet und sponsert die Ausstellung.

Chagall schuf für die beiden Verve-Bibeln 1956 und 1960 Farblithographien, die zuerst 1956 bei Teriade, Paris, als Doppelheft der Zeitschrift VERVE Nr. 33 bis 34 und 37 bis 38 erschienen in einer Auflage von 75 unsignierten Exemplaren. Die Buchausgabe hatte eine Auflage von 6.500 Exemplaren und blieb unsigniert.

Außerdem wurde von jeder Farblithographie eine Separatauflage von 75 Exemplaren auf Velin d'Arches gedruckt. Diese Graphiken sind nummeriert und signiert. Diese werden in der Ausstellung an St.-Elisabeth gezeigt.

Die Bilder Marc Chagalls laden zur Auseinandersetzung mit existenziellen, insbesondere religiösen Fragen. Das bedeutet keine Vereinnahmung oder Funktionalisierung der Kunstwerke, sondern ist eine Ausfaltung dessen, was vom Künstler in den Bildern angelegt ist. Für Chagall ist alles Wesentliche in der Bibel bereits vorgebildet und reicht als Erfahrung bis in die Lebenswirklichkeit des Lesers und somit auch in die Gegenwart des Betrachters von Chagalls künstlerischem Werk.

"Seit meiner frühesten Jugend hat mich die Bibel gefesselt. Die Bibel schien mir - und scheint mir heute noch - die reichste poetische Quelle aller Zeiten zu sein. Seither habe ich ihr Abbild im Leben und in der Kunst gesucht. Die Bibel ist wie ein Nachklang der Natur, und dieses Geheimnis habe ich weiterzugeben versucht." So Chagall in seiner Rede zur Einweihung des Nationalmuseums 'Biblische Botschaft' in Nizza 1980.

Die Technik der Lithographie erlaubt es Chagall als neues Element in seine Druckgraphik die Farbe einzubringen; sie umspielt flächig, fließend, tröpfelnd die Konturen, sprengt die Form oder schließt sie zusammen.

Eine lebendige Verbindung von künstlerischem Werk, Stellen des Alten Testaments, z.T. des Neuen Testaments und - wo möglich - des Bild- und Ausstattungsprogramms der Elisabeth-Kirche ist für die Veranstaltungen intendiert. So zeigt die Ausstellung eine thematisch orientierte Auswahl von 22 der 43 Lithographien zu den Verve-Bibeln I und II: Paradiesbilder, Engelbilder und Frauengestalten des Alten Testamentes.

Diese werden auf vier Einzelveranstaltungen den Besuchern durch erfahrene Referenten nahe gebracht:

  • Sonntag, 11. November 2007, 11.30 Uhr: Ausstellungseröffnung
    Dr. Hildegard Heitger-Benke
  • Donnerstag, 15. November 2007, 19.30 Uhr: "Paradiesbilder"
    Dr. Burckhard R. Knipping, Rainer Kaps
  • Sonntag, 18. November 2007, 16.30 Uhr: "Engelbilder"
    Sabine Tischbein
  • Dienstag, 20. November 2007, 16.30 Uhr: Kinderführung
  • Sonntag, 25. November 2007, 16.30 Uhr: "Frauengestalten des Alten Testamentes"
    Felicitas Theile

Friederike Goetzke

Öffnungszeiten der Ausstellung:

  • dienstags bis freitags 19.00 bis 20.30 Uhr
  • samstags 15.00 bis 17.00 Uhr
  • sonntags 11.30 bis 14.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr
  • sowie zur Kinderführung am 20. November um 16.30 Uhr

Der Eintritt zu Ausstellung, Vorträgen und Kinderführung ist frei.